Verstehen Sie Ihren Zahnarzt?

Spiegel Online hat ein interessantes Quiz online gestellt:

Testen Sie sich selbst:

http://www.spiegel.de/quiztool/quiztool-61325.html

 

 

Zahnwurzelentzündung und ihre Auswirkung auf den Körper

Ein Artikel aus dem Magazin „Blickpunkt Gesundheit“ zeigt die Schädlichkeit von Entzündungen im Kieferknochen.

Seiten aus BG 4-13, groß

Avoid Burnout as a Dental Assistant

Avoid Burnout as a Dental Assistant

Having a career as a Dental Assistant can be very rewarding. It can also be stressful and overwhelming at times. Working with people can get the best of us from time to time. Being a Dental Assistant requires ongoing dedication and energy. If you find yourself becoming physically and emotionally drained due to your work responsibilities as a Dental Assistant, you may be on your way to experiencing a burnout.

Often, stress and burnout are confused. Stress is also the result of the work environment. However, it is the result of periodic issues and complications in the work place. It might be having a bad day now and then. Burnout is a constant, ongoing feeling of not being adequate in your job on a daily basis. You may not longer take pride or interest in your position as a Dental Assistant.

Burnout results in feelings of hopelessness and resentment. If left untreated, it can escalate to depression. Dental Assistants who experience burnout often feel unappreciated, overworked, feel they have too much to accomplish in limited time, and begin to resent their level of responsibility. Placing unrealistic expectations on yourself is also a factor in burnout.

Burnout generally runs in stages. You go from feeling excited about your job as a Dental Assistant to forcing yourself to go to work each morning. Most people aren’t even sure what is wrong at this point. However, you will begin to experience exhaustion that leads to irritability. Burnout often has symptoms including headaches, changes in appetite, and high blood pressure. During phases of burnout, your relationships both outside of work and at work are going to suffer.

If you feel you may be suffering from burnout, talk with your supervisor. You can find support in your co-workers. You might consider attending a few counseling sessions to help you develop an action plan.

To avoid and eliminate burnout in the Dental Assistant field, you must meet your physical and emotional needs. Too often we spread ourselves too thin. We focus on the needs of out patients, our employer, and our family. While this is great, it is important to remember your own needs. Eventually not taking care of them will result in your inability to care for the needs of anyone else.

Meet your physical needs by having regular checkups, getting enough sleep, and eating right. Exercise is a very important part of feeling good physically. To keep yourself feeling good mentally, use your coping skills. Know what triggers your negative feelings and keep them in check. Keep realistic goals and demands on your body and your time. Donít beat yourself up if you didnít accomplish everything you set out to do that day. Instead, focus on what you did accomplish. Learn to manage your time. It is OK to say know if you already feel over extended.

Focusing on your social needs is also important. Nurture your relationships with your spouse, children, and close friends. Stay involved in Church and community organizations that are of interest to you. If you are unhappy with your job as a Dental Assistant, talk to your employer about help to remedy the situation. Improving your communication skills with others will also improve your over all health.

Dental Assistants generally enjoy their career choice and put forth their best effort everyday. However, burnout is very common in the dental field. Knowing what causes burnout, they signs and symptoms, and effective ways to manage it will make you be able to focus on your job again. Improving your physical, mental, and social health will soon having you going to work with enthusiasm and a thirst for knowledge in the dental field soon. If your feelings donít change, you will want to discuss the situation further. It may be depression that needs to be treated instead of burnout. Realistically, some Dental Assistants realize at this time they need a career change.

Mythos Nr. 3: Eine gute Alternative zur Wurzelkanalbehandlung ist die Extraktion.

Mythos Nr. 3: Eine gute Alternative zur Wurzelkanalbehandlung ist die Extraktion.

 

Die beste Option ist der eigene Zahn!

 

Nichts kann den eigenen Zahn adäquat ersetzen. Mit den eigenen Zähnen ist eine optimale Nahrungsaufnahme möglich; durch Zahnersatz kann diese eingeschränkt sein.

Die Wurzelkanalbehandlung, sogar inklusive der verbunden Restauration des Zahnes, ist preisgünstiger als eine Extraktion und eine Versorgung mit einem Implantat oder einer Brücke.

Die Wurzelkanalbehandlung hat eine sehr hohe Erfolgsquote. Viele behandelte Zähne halten ein Leben lang.

Millionen von gesunden wurzelkanalbehandelten Zähnen weltweit werden von den Menschen benutzt, meistens schon seit vielen Jahren. Die Zähne helfen, die Nahrungsaufnahme und Zerkleinerung der Speisen optimal zu ermöglichen. Mit den eigenen Zähnen kann man ein Lächeln gewinnbringend einsetzen und das Leben genießen.

 

Zahnärzte und Endodontologen können Ihre Zähne schützen.

 

Mythos Nr. 2: Die Wurzelkanalbehandlung löst eine Krankheit aus.

Mythos Nr. 2: Die Wurzelkanalbehandlung löst eine Krankheit aus.

 

Wenn man sich im Internet über eine Wurzelkanalbehandlung informiert, so findet man auf Seiten, die eine Verbindung zwischen Erkrankungen des Körpers durch eine Wurzelkanalbehandlung aufzeigen.

Diese Informationen beruhen auf einer schlecht durchgeführten Forschungsarbeit von Dr. Weston A. Price aus den 1920er Jahren, die schon lange widerlegt ist. Dr. Price nahm an, dass Bakterien im Wurzelkanal durch die Wurzelkanalbehandlung in den Körper gedrückt werden und dadurch Krankheiten auslösen. Zu jener Zeit verstand die Medizin noch nicht die Gründe, die eine Krankheit hervorrufen. Zu dieser Zeit empfahl Dr. Price die Entfernung des Zahnes anstelle einer Wurzelkanalbehandlung.

Die Wahrheit ist:

Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, dass eine Wurzelkanalbehandlung eine Krankheit irgendwo im Körper auslöst. Schon in den 1930er Jahren wurde die Forschungsarbeit von Dr. Price in zahlreichen Studien widerlegt. Keine weitere Studie konnte die Annahme von Dr. Price beweisen. 1951 zeigte die American Dental Association in einer Literaturreview, dass es keinen Beweis für das Ergebnis von Dr. Price gibt. Alle nationalen und internationalen zahnärztlichen Vereinigungen empfehlen die Wurzelkanalbehandlung als Standardtherapie, um einen Zahn zu erhalten. Die Studien der letzten Jahre zeigten den positiven Effekt einer Wurzelkanalbehandlung bei infizierten Zähnen auf die allgemeine Gesundheit.

Folgende Punkte sollte der Patient wissen:

  • Die Anwesenheit von Bakterien im Mund ist seit Jahren eine anerkannte Tatsache. Aber die Anwesenheit von Bakterien ist nicht gleichzusetzen mit einer „Infektion“ und somit nicht als gesundheitsschädlich zu bezeichnen. Bakterien sind immer im Mundraum und den Zähnen vorhanden, sogar an Zähnen, die niemals eine Karies oder ein Trauma hatten. Ein gutes Immunsystem sorgt dafür, dass diese Bakterien der Gesundheit nicht schaden. Das System wirkt innerhalb von Minuten.
  • Durch eine schwere Infektion im Zahn wird eine Wurzelkanalbehandlung notwendig. Diese Behandlung eliminiert die Bakterien aus dem Wurzelkanal und schützt vor einer erneuten Infektion.
  • Eine Zahnextraktion ist immer ein traumatischer Eingriff. Es ist bekannt, dass die Extraktion mit einer häufigeren Besiedelung von Bakterien in die Blutbahn verbunden ist als bei einer Wurzelkanalbehandlung.
  • Es gibt bis heute keinen geeigneten Ersatz für den natürlichen Zahn. Der Zahn sollte mit allen Mitteln behalten werden. Eine Wurzelkanalbehandlung in Verbindung mit einer dichten Abdeckung des Zahnes ist eine kosteneffektive Therapie, um einen infizierten Zahn zu behandeln. Den Ersatz eines Zahnes mit einem Implantat ist teurer. Die meisten Patienten können ihren Zahn durch eine Wurzelkanalbehandlung ein Leben lang behalten.

Die 3 Mythen einer Wurzelkanalbehandlung

Bild

 

Mythos Nr. 1: Eine Wurzelkanalbehandlung ist schmerzhaft.

 

Die Vorstellung, dass eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft ist, wurde vor Jahrzehnten geprägt. Mit Hilfe neuester Technik und modernen Anästhesiemethoden ist die Wurzelkanalbehandlung nicht unangenehmer als eine Füllungstherapie. Tatsache ist, dass Patienten, die schon eine Wurzelkanalbehandlung hatten, diese sechs Mal häufiger als „schmerzfrei“ bezeichneten als Patienten, die noch keine Erfahrung mit diesem Eingriff hatten.

Die meisten Menschen besuchen den Zahnarzt erst, wenn sie starke Zahnschmerzen haben. Diese Schmerzen werden durch eine Schädigung des Nervengewebes im Zahn ausgelöst. Durch die Wurzelkanalbehandlung wird dieses Nervengewebe entfernt und dadurch die bestehenden Schmerzen gelindert.

 

 

5 Great Tips For Your Cosmetic Dentistry Procedures

Bild

 

Summary:
We all want to have great cosmetic dentistry procedures and when leaving the dentist, tell him how happy we are with the great results. In order to achieve this you will have to do your homework in time.

Keywords:
cosmetic dentistry, cosmetic dentistry procedures, teeth whitening

Article Body:
We all want to have great cosmetic dentistry procedures and when leaving the dentist, tell him how happy we are with the great results. In order to achieve this you will have to do your homework in time.

I will outline here some of the best tips I know to help you start with this and make sure you will avoid any bad results.

Tip 1. You can always ask your dentist to show you some before and after photos so you can make an idea of how your dentist worked before on other patients.
Some dentists also have this kind of cosmetic dentistry pictures for sale. You just have to ask.

Tip 2. Before starting your cosmetic dentistry procedure you will have to make sure that what you want and/or need is the same as what your dentist will do.
In order to make sure of this you will need to have a great communication with your dentist. You don’t want to have a bad experience and see at the end that
you ended up with something you don’t like.

Tip 3. Another great thing that you can do, both for you and your dentist, is to bring with you photos that show your expected results. This way your dentist
will know exactly what you have in mind, what you desire.

Tip 4. Never allow a dentist to start prepping your teeths without first having a functional wax-up done for you so you can see exactly how your teeth will
look after your treatment. This functional wax-up is prepared in the laboratory in order to be approved by you.

Tip 5. Large ammounts of money are spent each and every year by companies that market their cosmetic dentistry products. You should not belive everything you
see in commercials on TV. Always try to research each product or firm you want to use, on the internet. Search for reviews and anything you might find to make an exact idea of anything you might use.

I’ve outlined this great tips to help you with your cosmetic dentistry procedures. Always be aware of when you want to choose cosmetic dentistry.